Junge Menschen nutzen das Internet zwar häufiger als ältere, allerdings steigt der Anteil „smarter“ Senioren stetig an: 69 Prozent der 60- bis 69-Jährigen und 36 Prozent der über 70-Jährigen surfen mittlerweile regelmäßig im World Wide Web. „Ältere Menschen sind offen gegenüber Digitalisierung; sie sind neugierig und wollen zu aktiven und kompetenten Akteuren der digitalen Gesellschaft werden“, stellen dazu die Autoren der soeben veröffentlichten Studie „Digitalisierung für mehr Optionen und Teilhabe im Alter“ heraus.

Positive Beiträge durch Digitalisierung?

Ob ein gesundes Leben, selbstbestimmtes Wohnen oder die soziale Einbindung im Quartier – die Untersuchung verdeutlicht anhand zahlreicher Beispiele die positiven Beiträge der Digitalisierung. Das Spektrum der vorgestellten Projekte und Produkte spannt sich vom Versorgungsprojekt „Dorfgemeinschaft 2.0“ über intelligente Matratzen, welche die Liegeposition verbessern helfen bis zur interaktiven Katze JustoCat.

Die Studie der Bertelsmann Stiftung sorgt für zahlreiche „Aha“-Momente. Zugleich weitet sie den Blick für technische Neuerungen, die viele Seniorinnen und Senioren schon heute als Bereicherung erleben.

Pascal Frai
Mehr Infos

Pascal Frai

Pascal Frai ist Wirtschaftsredakteur, PR-Fachmann und Island-Fotograf. Komplexe Themen anschaulich auf den Punkt zu bringen, ist seine Passion.
Pascal Frai
Mehr Infos

0 Gedanken zu “Generation 60plus: Mehr Lebensqualität durch Digitalisierung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.