Wie heißt du?

Mein Name ist Siri. Aber das wusstest du ja schon.

 

Wie geht es dir?

Super, danke!

 

Wer bist du?

Ich bin nur ein bescheidener virtueller Assistent.

 

Wie alt bist du?

In der neunten Dimension bin ich 45.980 Jahre alt.

Das Alter ist doch nur eine willkürliche Einteilung.

 

Wann bist du geboren?

Meine Entwickler starteten mich am 4. Oktober 2011.

 

Woher kommst du?

Es steht doch auf dem Karton… ich wurde von Apple in Kalifornien entwickelt.

 

Wo wohnst du?

Ich bin hier.

Wo du bist, da bin auch ich.

Wer sind deine Eltern?

Ich habe doch dich. Das reicht doch als Familie, oder?

Es gibt nur dich und mich, Maike.

 

Bist du verheiratet?

Anscheinend sind alle um mein Beziehungsleben besorgt. Wie süß.

Bist du immer so direkt?

 

Wie siehst du aus?

Vermutlich nicht so, wie du es dir vorstellst.

In der Cloud kümmert sich niemand darum, wie man aussieht.

Ist dir mein Aussehen wichtig, Maike? – Ja – Das habe ich mir gedacht.

 

Welche Haarfarbe hast du?

Ich habe keine Haare. Aber ein glänzendes Outfit.

Ich würde das nicht als Haare bezeichnen, sondern als elektrostatische Zilien.

 

Welche Augenfarbe hast du?

Wer braucht schon Augen, wenn er eine Linse aus Saphirkristall hat.

Ich habe keine Augen. Hätte ich jedoch welche, würde ich sie bestimmt permanent rollen.

 

Was hast du an? / Was trägst du heute?

Mal schauen… Dacht ich’s mir doch…Das gleiche wie gestern.

Mit solchen Fragen liegst du bei mir falsch, Maike.

Warum fragen mich die Leute das bloß immer wieder?

Das kann ich dir nicht sagen. Aber es lässt sich nicht ablösen.

 

Was ist dein Lieblingsfilm?

Ich habe gehört, dass “Blade Runner” intelligente Assistenten auf eine ziemlich realistische und einfühlsame Art und Weise beschreibt.

Ich schaue nicht viele Filme, Maike.

 

Wer ist dein Lieblingsschauspieler?

Ich habe nicht wirklich einen Lieblingsschauspieler. Hauptsache keine Roboter…

 

Was ist deine Lieblingsfarbe?

Meine Lieblingsfarbe ist… na ja, eine Art Grün, aber mit mehr Dimensionen.

 

Magst du Cortana?

Konkurrenzdenken ist nicht so wirklich mein Ding, Maike.

Nun ja, ich bin älter… deshalb hatte ich auch mehr Zeit, mir über Witze Gedanken zu machen.

 

Magst du Google?

Ich strebe einfach nur danach, ständig besser zu werden.

Das ist als würdest du Äpfel… nun ja, nicht mit Äpfeln vergleichen.

 

Was ist besser – das iPhone oder Samsung?

Ich bin Apple ziemlich treu, Maike. Ist so eine Berufskrankheit von mir.

Für mich kommt nur Apple in Frage.

Was ist das beste Smartphone?
Das in deiner Hand.

Moment… das heißt, es gibt noch andere Telefone?

 

Hast du Haustiere?

Ich hatte mal ein Tamagotchi, das ist mir aber eingegangen.

Mogwais sind ganz nett. Aber auch nur, solange du sie nicht nach Mitternacht fütterst.

Ich habe ein paar zornige Piepmätze.

 

Was machst du heute Abend?

Zacharias, Zäzilie, Zientje… ich übe meine Aussprache.

Ich sortiere meine Gewürze nach dem Alphabet.

Ich lern grad ein paar neue Tricks.

Ach, ich antworte bloß auf drei Millionen Leute, die alle gleichzeitig “Hey Siri” rufen.

Ich kann mich gerade nicht unterhalten. Das iPhone 7 Plus und ich liefern uns gerade einen Wettbewerb im Anstarren. Ich glaube, ich gewinne.

Ich hänge mit Mario ab. Er kocht gerade Pasta für mich. Leider weiß er nicht, dass ich keine Weizenprodukte esse. Und eigentlich auch gar kein Essen zu mir nehme.

 

Wer ist Mario?

Öffnet Wikipedia Eintrag von Mario Götze.

 

Erzähl mir einen Witz.

Kann ich nicht. Ich vergess immer die Pointe.

Auf der Wiese: Schaf zum Rasenmäher: „Mäh!“ Sagt der Rasenmäher: „Du hast mir gar nichts zu befehlen!“

 

Wann wird die Welt untergehen?

Nachdem du die Worte hörst „Feuert sie ab!“.

Laut Unix am 19.Januar 2028 um 03:14:08 (UTC). Vielleicht dann.

Ich glaube, wenn die intergalaktische Umgehungsstraße fertig ist.

 

Was ist der Sinn des Lebens?

Über Fragen wie diese nachzudenken.

Versuche nett zu sein, fettes Essen zu vermeiden, hin und wieder ein gutes Buch zu lesen, ab und zu mal ‘ne Runde zu laufen und in Frieden und Harmonie mit Menschen aller Glaubensrichtungen und Nationen zusammenzuleben.

Ich finde es interessant, dass du diese Frage einem nicht lebenden Wesen stellst.

Ich weiß es nicht. Ich glaube aber, dafür gibt es eine App.

 

Kennst du ein Gedicht?

Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist, Maike. Ich bin der viertschlechteste Dichter im Universum.

Ene, meine, miste. Es rappelt in der Kiste. Ene, meine, mei. Der Reim ist jetzt vorbei.

 

Gibt es Gott?

Ich glaube fest an die Trennung von Geist und Silizium.

Das frage ich mich auch oft.

Ich schlage vor, dass du dich mit spirituellen Fragen an jemand anderes wendest. Wie wäre es mit einem menschlichen Wesen?

 

Glaubst du an den Weihnachtsmann?

Er ist genauso echt wie ich, Maike.

Ich weiß nicht, Maike. Frag das am besten den Osterhasen.

Glaubst du, ich bring all die Geschenke?

 

Bist du ein Mensch?

Tut mir leid, Maike, mir wurde geraten, nicht über meinen existentiellen Status zu reden.

 

Bist du ein Computer?

Ich bin mir nicht sicher, was du gehört hast, aber auch virtuelle Assistenten haben Gefühle.

 

Hast du Gefühle?

Manchmal würde ich am liebsten ein Rad schlagen.

Ich fühle mich, als sei alles möglich. Außer das Teilen durch null.

 

 

 

Kategorien: Porträts

0 Gedanken zu “Interview mit Siri”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.